RFID-Ausweise

Das Klonen von RFID-Etiketten erfordert speziell angefertigte Blanko-Etiketten. Mit der Weiterentwicklung der RFID-Technologie und -Sicherheit haben sich auch die Blanko-Etiketten weiterentwickelt und bieten nun erweiterte Funktionen.

In der 125-KHz-Familie (Niederfrequenz) hat sich der T55-Chipsatz als Standard durchgesetzt, der praktisch jede Modulations- und Datenratenkombination in den 125-KHz-Tag-Familien emulieren kann.

In der 13,56-MHz-Familie (Hochfrequenz) gibt es mehrere Protokolle - das bekannteste ist MIFARE® - das MIFARE Classic®, MIFARE Ultralight®, MIFARE DESFire® und NTAG® umfasst.

"Magic"-Blanks sind Tags, die nicht nur mit dem Originalchip kompatibel sind, sondern auch erweiterte Funktionen bieten, die für Pentesting/Sicherheitsforscher nützlich sind: Änderung der normalerweise unveränderlichen UID- und SAK-Werte, Überschreiben von Zählern und Bereitstellung zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen wie UID-Sperren.

Hochfrequenz-Magic-Tags werden nach "Generation" klassifiziert - was beschreibt, wie der Ausweis geschrieben wird oder sich verhält, oder mit welcher Schreibhardware er kompatibel ist.

Weitere Informationen finden Sie in unserem ausführlichen Artikel "Kennen Sie Ihre Magic Tags".

LAB401 hat seine Ausweise nach Typ, UID-Länge und Generation geordnet, um Ihnen das schnelle Auffinden der gewünschten Karte zu erleichtern. Auch unser RFID Pentester Tag Pack bietet Tag-Sets mit hohen Rabatten.

Bitte beachten Sie: Tags für die ICopy-X finden Sie auf unserer speziellen Seite für iCopy-X Tag Packs.